Beschreibungen und Beispiele zum Raytracer POV-Ray
von Friedrich A. Lohmüller
English English English
Italiano Italiano
Français français

Home
- POV-Ray Tutorial

- Realistisches Wasser
    - undurchsichtig spiegelnd
   > bewegte See
    - teilweise transparent
    - Wasserstrudel
    - Wasser im Glas
    - Isosurface Wasser
    - Isosurface Meer

    - Download
 
                                       

Realistisches Wasser mit POV-Ray

Teil 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7

Stärker gekräuselte
Wasserflächen:

Sie erhält man, wenn man in der Textur folgendes eingefügt:

normal {bumps 0.3
         scale 0.05
         turbulence 0.6}
//-----------------------------------

Einen auch sehr realistisch wirkenden Effekt erhält man, wenn man in der Textur z.B. eingefügt:
 normal {crackle 0.15
          scale 0.75
          turbulence 0.3
          translate<-1,0,5>}
//-----------------------------------

Sample Water 2 640x480
Stärker gekräuselte Wasserfläche mit "bumps". Szenenbeschreibung für POV-Ray
Sample Water 3 640x480
Stärker gekräuselte Wasserfläche mit "crackle". Szenenbeschreibung für POV-Ray

Eine vom Wind
aufgekämmte Wasserfläche:
Die erhält man ebenfalls mittles "bozo" mit "turbulence" indem man in x- und y-Richtung verschieden skaliert und evt. quer zur Windrichtung dreht:
normal{ bozo 1.75
         scale <2.0,1,0.3>*0.20
         rotate<0,10,0>
         turbulence 0.9
         translate<0,0,-2>
       }
//-------------------------------------

Sample Water 1 640x480
Eine vom Wind aufgekämmte Wasserfläche:
Szenenbeschreibung für POV-Ray
Ähnlicher Effekt mittles "crackle":
normal{ pigment_pattern{
             crackle
             colour_map { [0, rgb 0]
                          [1, rgb 1] }
             turbulence 1.7
             translate <0,0,1>}
             0.5}
       scale <2.0,1,0.3>*2
       rotate<0,10,0>
     }
//-------------------------------------

Sample Water 1 640x480
Eine vom Wind aufgekämmte Wasserfläche:
Szenenbeschreibung für POV-Ray
Anmerkung: Dies sin d nur simulierte wellige Oberflächen! Geometrisch sind sie immer noch total flach. um wirklich drei-dimensionale wellige Oberflächen zu erhalten benötigt man wesentlich mehr! Siehe hier und hier!

Teil 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7

top

© Friedrich A. Lohmüller, 2012
homepage:http://www.f-lohmueller.de